Lage   & Anreise

Goslar-Hahnenklee


Der Kurort Hahnenklee gehört zu Goslar, der attraktiven Fachwerkstadt am nördlichen Harzrand mit der berühmten Kaiserpfalz. Inmitten von weiten Wäldern, auf einem sonnigen Plateau, liegt der Ort mit seiner berühmten Stabkirche aus Holz, einer vielfältigen Gastronomie, einer netten Fußgängerzone, Geschäften für den täglichen Bedarf, und nicht zuletzt mit der Talstation der großen Seilbahn, die zum Bocksberg hinauf führt. Hier „spielt die Musik“ für alle Downhill-Fahrer, Abfahrt-Skiläufer und Rodler – auch eine Sommerrodelbahn gibt es hier.

 

Die Ferienwohnung „Waldläufer“ liegt in Sichtweite des Kurparks, ca. 300 Meter zum Bäcker und 500 Meter zum Ortszentrum.

 



Anreise

 

Hahnenklee ist ein beliebtes Reiseziel, und daher mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen:

 

Mit dem Auto von Norden:

über die A 7 bis zur Abfahrt Rhüden, dann über die B 82 über Langelsheim
nach Goslar und weiter auf der B 241 Richtung Clausthal-Zellerfeld
bis zur Abzweigung nach Hannenklee.

 

Mit dem Auto von Süden:
über die A 7 bis zur Abfahrt Seesen, dann auf der Kreisstraße
über Lautenthal nach Hahnenklee.

 

Mit dem Auto aus Richtung Westen:

Über die Autobahn A 44 Dortmund-Kassel bis zum Kasseler Dreieck,
dann auf der A 7 Richtung Norden bis zur Abfahrt Seesen. Weiter s. oben.

 

Mit dem Auto aus Richtung Osten (Berlin, Magdeburg):

Über die A2 bis Braunschweig, dort auf die A391 Richtung Braunschweig-Südwest,

beim Kreuz Braunschweig Süd-Melvede auf die A 395 Richtung Bad Harzburg,

an der Abfahrt Goslar weiter auf der B 6 bis Clausthal-Zellerfeld,

ab hier auf der B241 bis zur Abweigung Hahnenklee.

 

Mit der Bahn:

Sie reisen bis zum Hauptbahnhof Goslar.

Vom ZOB Goslar fährt die Buslinie 830 bis Hahnenklee (ca. 25 Minuten).